Über uns

Das Ketteler Krankenhaus

Das Ketteler Krankenhaus blickt zurück auf eine lange Geschichte. 1868 kamen die Mainzer Schwestern von der Göttlichen Vorsehung nach Offenbach. Die Schwestern entsprachen damit einer Bitte des Bischof Freiherr von Ketteler, dessen Name das Krankenhaus heute trägt. Aus kleinen Anfängen, die sich hauptsächlich um ambulante Krankenpflege und den Betrieb eines Kindergartens, drehten, entstand 1905 das Krankenhaus „Josefsheim“ in der Kaiserstraße. Dieses Krankenhaus hatte zuletzt ca.120 Betten. Offenbacher Belegärzte arbeiteten in den Fachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin, Geburtshilfe und Gynäkologie, sowie Hals-Nasen-Ohren. Die großen Veränderungen und Fortschritte in der Medizin, der Medizintechnik, in der Pharmazie und im gesamten sozialen Umfeld machten auch eine Umstrukturierung und Anpassung des Ketteler Krankenhauses notwendig. Dementsprechend wurde 1958 der Neubau des Ketteler Krankenhauses mit 360 Betten am Lichtenplattenweg eingeweiht.

Heute betreibt die Ketteler Krankenhaus gemeinnützige GmbH das Ketteler Krankenhaus mit 270 Betten und den Hauptfachabteilungen Chirurgie, Frauenheilkunde und Geburtshilfe, Innere Medizin und Geriatrie sowie einer Belegabteilung Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde.

Als Kooperationspartner des Onkologischen Zentrums im Versorgungsgebiet Frankfurt/Offenbach haben wir uns mit anderen Krankenhäusern und niedergelassenen Ärzten zu einem Versorgungsnetz zusammengeschlossen, das allen Patienten medizinische Versorgung auf höchstem Niveau anbietet. Unseren Anteil an diesem Leistungsangebot praktizieren wir seit vielen Jahren im Offenbacher DarmCentrum und im Brustkompetenzzentrum. Unsere Tumorzentren sind zertifiziert nach den Leitlinien der Deutschen Krebsgesellschaft. Das Krankenhaus ist zertifiziert nach KTQ (Kooperation für Transparenz und Qualität im Gesundheitswesen) und dem Deutschen Palliativsiegel®.

Als Akademisches Lehrkrankenhaus der Goethe-Universität Frankfurt beteiligt sich das Ketteler Krankenhaus an der praktischen Ausbildung von Studierenden der Humanmedizin und ist in die neuesten Entwicklungen der medizinischen Forschung eingebunden. Durch ärztliche Kompetenz und einfühlsame Pflege wollen wir die bestmögliche Versorgung unserer Patienten gewährleisten.

Unser Leitmotiv lautet „Liebe lindert Leiden“. Die Nächstenliebe prägt unseren Umgang mit unseren Patienten.


Die Grünen Damen und Herren

Information

Haben Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit, dann würden wir uns über Ihr Engagement sehr freuen. Der Patient in der Klinik leidet manchmal unter Einsamkeit oder braucht zusätzliche Begleitung in seinem Klinikalltag. Für den wertvollen Bereich ehrenamtlicher Tätigkeit würde das Ketteler Krankenhaus gerne Menschen gewinnen, die kranken und hilfebedürftigen Menschen in schwierigen Lebenslagen beistehen möchten.

Wir suchen Sie, die Freude daran haben anderen Zeit und Zuwendung zu schenken.

Das Angebot der Ehrenamtlichen Tätigkeiten die Grünen Damen und Herren umfasst:

  • Vorlesen bei Seheinschränkung des Patienten
  • Besuche und Gespräche bei alleinstehenden Patienten
  • Begleitung von Patienten z.B. Im Hause oder in unserer schönen Gartenanlage

Kranken, in ihrer Einsamkeit beizustehen, diese zu besuchen und ein Stück Normalität in der Klinik zu ermöglichen ist eine bedeutungsvolle und verantwortungsvolle Tätigkeit. Wir möchten Sie als Ehrenamtlichen Mitarbeiter bei der Wahrnehmung Ihrer Tätigkeit natürlich gern unterstützen.

Unser Beitrag:

  • Wir bieten Ihnen Begleitung bei der Wahrnehmung Ihrer Tätigkeit in Form regelmäßiger Treffen
  • Wir bieten Ihnen die Teilnahme an hausinternen Fortbildungen
  • Wir würden uns über Ihre Teilnahme an unseren klinikinternen Festen freuen
  • Wir erstellen bei Wunsch/Bedarf Nachweise für Ihre ehrenamtliche Tätigkeit

Kontakt
Wenn wenn Sie sich für die ehrenamtliche Mitarbeit bei den Grünen Damen und Herren interessieren, freuen wir uns auf Ihren Anruf. Bitte melden Sie sich bei:
Frau Heckenthaler
Telefon: 069 8505 8873
E-Mail: heckenthaler@ketteler-krankenhaus.de
Wir freuen uns auf Sie!

Leitbild

Leitung und Organisation

Dipl.-Oec. Gerd Kath
Geschäftsführer

Kath Gerd

Telefon: 069 8505 734

E-Mail: kath.g@ketteler-krankenhaus.de


Schwester M Edelburga
Oberin

Edelburga

Telefon: 069 8505 732

E-Mail: sr.edelburga@ketteler-krankenhaus.de


Angelika Heckenthaler
Pflegedirektorin

Heckenthaler Angelika

Telefon: 069 8505 733

E-Mail: heckenthaler@ketteler-krankenhaus.de


Prof. Dr. Vittorio Paolucci
Ärztlicher Direktor
Chefarzt






Chirurgische Intensivmedizin, Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Visceralchirurgie, Proktologie

Ethik im Ketteler Krankenhaus

2009 hat sich das Ketteler Krankenhaus zur besseren Versorgung seiner Patienten und Mitarbeiter dazu entschlossen ein Ethik-Konzept zu erstellen. Durch das Ethik-Konzept soll ein Rahmen geschaffen werden für die Auseinandersetzungen mit ethischen Problemen und Konflikten im Krankenhaus. In unserem Krankenhaus wird folgendes Konzept angeboten:

Es gibt einen Ethikrat, der sich wie folgt zusammensetzt:
Vertreter der Geschäftsführung, den Chefärzte der Abteilungen: Anästhesie, Chirurgie, Geriatrie und Inneren Medizin, des Weiteren durch Mitglieder des Pflegepersonals aller Stationen, der Pflegedienstleitung, den Sozialdienst, den Pfarrer und einen Rechtsanwalt. Der Ethikrat hat derzeit einen Vorsitzenden und eine Stellvertreterin, der Vorsitz und die Stellvertretung werden alle 3 Jahre gewählt. Der Ethikrat tagt 4 mal im Jahr. Es werden grundsätzlich diagnose- und therapiebezogene Probleme besprochen und für alle Mitarbeiter des Hauses verbindliche Abläufe festgelegt, z.B. wie ist mit der Patientenverfügung umzugehen.

Ethik-Konsil
Das Ethik-Konsil berät beim Vorliegen von akuten diagnose- und therapiebezogenen patienten oder mitarbeiterbezogenen ethischen Problemen über das Vorgehen im Einzelfall. Beteiligt am Ethikkonsil ist das Behandlungsteam (Ärzte/Pflegende/Psysiotherapie/Sozialdienst/Pfarrer/Vorsitzende des Ethikrates). Das Konsil geht primär von der in der Patientenverfügung fixierten oder, falls keine Verfügung vorliegt, von den zu eruierenden Interessen und Vorstellungen des Patienten aus. Das Ergebnis wird als Empfehlung in der Krankenakte festgehalten und mit dem Patienten (wenn möglich) oder dessen Vertreter sowie mit den Angehörigen besprochen. Die Empfehlung des Konsils schränkt nicht das Recht der nachfolgend Behandelnden ein, abweichende Entscheidungen zu treffen. Das Ethik-Konsil kann von allen Mitarbeitern als auch den Patienten einberufen werden.

Ethikvisite
Seit März 2013 haben wir im Ketteler Krankenhaus alle 14 Tage eine Ethikvisite auf unserer Intensivstation eingeführt. Unser Ziel damals war, das gerade bei den Schwerstkranken mit längerem intensivmedizinischem Aufenthalt die ethischen Aspekte der weiteren Behandlung, in einem regelmäßig geplanten Termin, zur gemeinsamen Diskussion kommen. Bei dieser Ethikvisite sind immer alle Beteiligten an der Behandlung sowie ein Mitglied des Ethikrates anwesend. Diese Visite hat sich sehr bewährt. Dadurch wurde in der Vergangenheit schneller unter Beachtung der aktuellen Krankheitssituation, deren Verlauf und Prognose, den ethischen Aspekten insbesondere auch mit Berücksichtigung des sozialen Umfeldes der Patienten, das notwendige Gewicht gegeben.

Durch all die oben genannten Maßnahmen wurde in unserem Krankenhaus die Sensibilität für ethische Probleme geschärft und die Lösungen in den Alltag implementiert, dadurch hat sich die Versorgung der Patienten, die sich in besonders schwierigen Lebenssituation befinden, qualitativ verbessert.

Sternenkinderfeld

Sternenkinder
Abschied von den Allerkleinsten

Wir sagen „Sternenkinder“, wenn wir über Kinder sprechen, die bereits vor ihrer Geburt verstorben sind. Für Kinder unter einem Geburtsgewicht von 500 Gramm besteht in Deutschland keine Bestattungspflicht.

Aber wir können gut nachvollziehen, dass viele Eltern und Angehörige Abschied nehmen und ihrem verstorbenen Kind eine Ruhestätte geben möchten.

In Offenbach bieten wir für Sternenkinder diese Möglichkeit auf dem gemeinsamen Sternenkinderfeld des Neuen Friedhofs an.

Hier finden Sie alle Informationen zu dem neuen Sternenkinderfeld in Offenbach.

Sprechen Sie uns bei Fragen gerne an!

Diese Bestattungsform ist kostenfrei und steht allen Betroffenen zur Verfügung –  unabhängig von Religion oder Herkunft.
Die Finanzierung der Gestaltung und des Erhalts des Sternenkinderfeldes wird getragen von den Offenbacher Kliniken, den Städtischen Friedhöfen und durch Spenden.

Spenden

Zur Realisierung und weiteren Gestaltung des Sternenkinderfeldes freuen wir uns über Ihre Unterstützung und über Spenden:

Ketteler Krankenhaus Offenbach
Sparkasse Offenbach
Konto-Nr. 000 701 6417 // BLZ 505 500 20
IBAN: DE02 5055 0020 0007 0164 17
Kennwort: Sternenkinderfeld

Scroll to Top