- Sektion Gefäßchirurgie

Wir bieten die vaskulären Standard-Diagnostikverfahren mit Dopplerverschlußdruckmessung, cw-Doppler, Farbduplexsonographie, Angio-CT, MR-Angiographie (in kooperierender Praxis).

Es werden die gängigen chirurgischen Veneneingriffe bei Krampfaderleiden oder offenen Beinen vorgenommen.

Arterielle Revaskularisation der Beine bei arterieller Verschlußkrankheit (PAVK, "Schaufensterkrankheit", "Raucherbein") erfolgt z.B. durch arterielle Ausschälplastiken, Teilersatz oder Bypassanlage.

Katheterbasierte Verfahren an den Becken- und Beinarterien über einen Einstich in der Leiste ermöglichen die schonende Wiedereröffnung verschlossener Gefäßabschnitte durch Ballonangioplastie oder zusätzliche Stentimplantation.

Im Rahmen sogenannter Hybrid-Operationen werden chirurgische und katheterbasierte Techniken miteinander kombiniert.

Verengungen der Halsschlagader werden operativ durch eine Ausschälplastik oder im Katheterverfahren beseitigt.

Ein Schwerpunkt besteht in der Anlage und Nachsorge bzw. Wartung von Dialyseshunts oder Dialysekathetern im Rahmen einer Kooperation mit dem Dialysezentrum Heusenstamm und Seligenstadt in 24h Rufbereitschaft.

Zusammen mit dem hausinternen Wundmanagement klären wir stationär die gefäßbedingte Ursache schlecht heilender Wunden ab und behandeln diese.
Rotationen im Praktischen Jahr oder im Rahmen der Facharztausbildung sind nach Absprache gerne möglich.

Die Kontaktaufnahme mit uns erfolgt per haus- oder fachärztlicher Einweisung über unsere Gefäßsprechstunde (freitags). Terminvereinbarung über das chirurgische Sekretariat (069-8505-774). Im Notfall stellen Sie sich in unserer Notaufnahme vor.

Ärztliche Kontaktaufnahme für den zuweisenden Arzt bitte über das chirurgische Sekretariat oder -nachts/feiertags- über den chirurgischen Dienstarzt (069-8505-8885).