Medizinische Klinik I

In der Medizinischen Klinik I werden Patienten mit Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes, der Leber, Krebserkrankungen, Stoffwechselleiden und Infektionserkrankungen betreut.
Dazu zählt das weite Spektrum endoskopischer Diagnostik und Therapie, incl. der Abtragung von Polypen, Organpunktionen, Darstellung der Gallenwege und Behandlungen von Gallensteinleiden und Tumorleiden im Magen-Darm-Trakt.
Einen besonderen Schwerpunkt nimmt die Betreuung von Patienten mit Tumorleiden ein. Das schließt die Prävention, etwa von Magen-Darm-Tumoren, die Diagnostik von Lymphknoten- und Knochenmarkserkrankungen, die prophylaktische Chemotherapie (Sicherheitschemotherapie), Chemotherapie fortgeschrittener Erkrankung und die lokale Therapie von Leberherden ein.
Daneben werden die Patienten mit Tumorleiden beraten, etwa im Blick auf Erblichkeit von Erkrankungen, die Lebensweise und die Prävention von Krebsleiden.
Im Schwerpunkt Stoffwechselerkrankungen werden vornehmlich Patienten mit Diabetes mellitus und hormonellen Störungen behandelt. Neben der kompetenten Beratung von Patienten wird die spezielle Therapie und Schulung der Patienten groß geschrieben.
Breiten Raum nimmt die Diagnostik und Therapie von Patienten mit Leberkrankheiten ein, etwa mit chronischen Virushepatitis, autoimmunen Leberkrankheiten, Speicherkrankheiten der Leber und Leberzirrhose.
Die Diagnostik und Behandlung von Infektionskrankheiten komplettiert das breite medizinische Spektrum der Klinik.
Für Patienten mit fortgeschrittener chronischer Erkrankung, deren Lebensende naht, bietet die Medizinische Klinik I eine palliative komplexe Behandlung an. Unter Leitung des Chefarztes, der auch Palliativmediziner ist, werden die Betroffenen in vielerlei Hinsicht einfühlsam betreut, mit dem Ziel, Beschwerden zu lindern. In diesem Engagement findet das Leitwort des Ketteler Krankenhauses seine Bewährung: Liebe lindert Leiden.

Chefarzt: Prof. Dr. med. habil. Stephan Sahm